Rosen Waibel Münchendorf GmbH | Rosenweg 1 | AT-2482 Münchendorf | +43 (0) 2259 202 04 | office@waibel.co.at

AGB

1. Allgemeines

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) sind integrierender Vertragsbestandteil sämtlicher zwischen der Rosen Waibel Münchendorf GmbH und ihren Kunden abgeschlossener Verträge. Die Rosen Waibel Münchendorf GmbH erbringt ihre Leistungen ausschließlich unter Zugrundelegung dieser AGB, sodass gegenteilige Erklärungen des Vertragspartners, allenfalls unter Hinweis auf seine eigenen AGB, als nicht abgegeben gelten und dementsprechend selbst dann nicht Vertragsinhalt werden, wenn die Rosen Waibel Münchendorf GmbH gegenteiligen Erklärungen nicht ausdrücklich widerspricht.

 

1.2. Es gilt die jeweils auf der Website www.runningroses.at zum Zeitpunkt der Bestellung veröffentlichte Preis- und Versandkostenliste.

 

2. Vertragsabschluss

2.1. Mündliche Auskünfte und Darstellungen auf der Homepage, gleich welcher Art (insbesondere Beschreibungen über Angaben über Qualität, Beschaffenheit, Zusammensetzung und Verwendbarkeit) sind unverbindlich und freibleibend, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet sind und stellen keine Zusicherung einer bestimmten Eigenschaft dar.

 

2.2. Die Bestellungen des Kunden stellen das Angebot dar, an das der Kunde drei Tage gebunden ist.

 

2.3. Die Bestellung erfolgt entweder mit E-Mail, per Fax oder per Telefon oder über das Internetportal www.runningroses.at und erfolgt anhand der auf dieser Homepage abgebildeten Standardvorschläge. Die auf der Website veröffentlichten Fotos stellen Beispielbilder dar.

 

2.4. Nach jeder E-Mail Bestellung erhält der Kunde nach wenigen Minuten eine E-Mail Auftragsbestätigung. In der Auftragsbestätigung sind die relevanten Angaben nochmals angeführt.

 

2.5. Der Vertrag kommt durch die Auftragsbestätigung der Rosen Waibel GmbH zustande. Die Rosen Waibel Münchendorf GmbH ist auch zu einer teilweisen Annahme des Angebots des Kunden berechtigt.

 

3. Zahlungsbedingungen

3.1. Rosen Waibel Münchendorf GmbH liefert das bestellte Arrangement erst nach Zahlungseingang des auf der Auftragsbestätigung ausgewiesenen Betrages an die vom Kunden genannte Lieferadresse. Die Originalrechnung wird per Post oder per E-Mail an den Kunden übermittelt. Die Bezahlung erfolgt entweder mit Kreditkarte oder Überweisung.

 

3.2. Alle Preise verstehen sich in EURO und inkludieren, sofern nicht anders vermerkt, die gesetzliche Umsatzsteuer.

 

3.3. Bei Bezahlung mit Kreditkarte bleibt die Kreditkartennummer nur zur Abwicklung der Zahlung gespeichert.

 

3.4. Sollten die bestellten Arrangements ausnahmsweise nicht verfügbar sein, so wird die Rosen Waibel Münchendorf GmbH den Kunden innerhalb angemessener Frist verständigen. Aus verspäteten Lieferungen kann der Kunde außer bei grobem Verschulden der Rosen Waibel Münchendorf GmbH keine Ansprüche geltend machen.

 

3.5. Die Rosen Waibel Münchendorf GmbH ist berechtigt, unter vorheriger Bekanntgabe, dem Kunden eine ähnliche Ware zu liefern.

 

4. Bestellung

Overnightzustellung österreichweit

4.1. Die Bestellung kann per Fax, per E-Mail oder über die Internethomepage zwischen 0 – 24 Uhr vorgenommen werden. Eine telefonische Bestellung kann nur zu den Büroöffnungszeiten in der Zeit von 8-16 Uhr entgegengenommen werden.

 

4.2. Die Bestellbearbeitung erfolgt an Werktagen, diese sind von Montag bis Freitag zu Büroöffnungszeiten in der Zeit von 8-16 Uhr.

 

5. Lieferung und Transport

Overnightzustellung österreichweit

Die Zustellung erfolgt in der Zeit von Dienstag bis Freitag. Selbstverständlich kann nach vorheriger Absprache auch an einem anderen bestimmten Tag geliefert werden. Samstage, Sonntage und Feiertage zählen nicht zu den Werktagen.

 

In den übrigen Bundesländern

5.1. In den übrigen Bundesländern haben die Kunden die Möglichkeit einer Overnightzustellung. Die Overnight- Zustellung ist möglich, wenn die Bestellung des Kunden an Werktagen bis 15 Uhr bei der Rosen Waibel Münchendorf GmbH einlangt.

 

5.2. Bei der Overnightzustellung wird das Arrangement von Dienstag bis Freitag in der Zeit von 8 und 17 Uhr zugestellt. In den Bundesländern wird die Zustellung durch den jeweiligen örtlichen Vertriebspartner durchgeführt und erfolgt nur werktags von Dienstag bis Freitag.

 

5.3. Jede Lieferung beinhaltet zwei Zustellversuche. Kann der Empfänger an der Abgabeadresse nicht angetroffen werden, unternimmt der Zusteller einen weiteren Zustellversuch. Der Zusteller hinterlegt eine Kontaktkarte, sodass der Empfänger mit diesem Kontakt aufnehmen kann. Die Form der Kontaktaufnahme richtet sich nach Punkt 9. der AGB. Nach erfolgter Kontaktaufnahme unternimmt der Zusteller den zweiten Zustellversuch.

 

5.4. Kosten im Zusammenhang mit Falschsendungen aufgrund unrichtiger Adressangaben hat der Kunde zu tragen. Retourwaren aufgrund falscher Adressangaben werden auf Kosten des Kunden einen Tag gelagert und danach vernichtet. Die Rosen Waibel Münchendorf GmbH informiert den Kunden über die angegebenen Kontaktdaten entweder telefonisch, per E-Mail oder per Telefax über die unrichtige Adresse.

 

5.5. Der Kunde ist verpflichtet, bei Vertragsabschluss die maßgebenden Daten vollständig und richtig an dem dafür vorgesehenen Adressfeld auf der Website anzugeben.

 

5.6. Sofern frische, verderbliche Ware nach zweitem Zustellversuch dem Kunden nicht zugestellt werden kann, wird diese entsorgt und der Kunde wird innerhalb von drei Werktagen verständigt. Bei Accessoires hat der Kunde die Möglichkeit, einen dritten Zustellversuch bei der Rosen Waibel Münchendorf GmbH zu verlangen. Der Wunsch des dritten Zustellversuches muss der Rosen Waibel Münchendorf GmbH sofort nach Bekanntwerden des Scheiterns der zweiten Zustellung bekanntgegeben werden.

 

5.7. Wenn der Zusteller den Empfänger nicht antrifft ist der Zusteller berechtigt, die Blumen bei einer dritten Person, die geeignet erscheint, abzugeben. Wenn der Zusteller am Zustellort keine geeignete dritte Person antrifft, hinterlegt der Zusteller eine Kontaktkarte, sodass der Empfänger mit diesem Kontakt aufnehmen kann. Die Form der Kontaktaufnahme richtet sich nach Punkt 11. der AGB. Nach erfolgter Kontaktaufnahme unternimmt der Zusteller den zweiten Zustellversuch.

 

6. Annahmeverzug

6.1. Hat der Empfänger das Arrangement nicht angenommen (Annahmeverzug) ist die Rosen Waibel Münchendorf GmbH leistungsfrei und stellt die Kosten dem Kunden dennoch in Rechnung. Die Rosen Waibel Münchendorf GmbH nimmt keinen zweiten Zustellversuch vor.

 

6.2. Bestellungen an Empfänger, die bereits erklärt haben, keine Blumen des Kunden erhalten zu wollen, werden von der Rosen Waibel Münchendorf GmbH nicht angenommen.

 

7. Unterbleiben der Lieferung wegen höherer Gewalt

7.1. Rosen Waibel Münchendorf GmbH kann bei Eintritt von höherer Gewalt eine fristgerechte Zustellung nicht garantieren. Höhere Gewalt sind unabwendbare Ereignisse wie z. B. Naturkatastrophen jeder Art, insbesondere Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, Brand, Verkehrsunfälle, Sabotage, Streiks. Rosen Waibel Münchendorf GmbH holt die Zustellung innerhalb angemessener Frist nach Wegfall des Hindernisgrundes nach.

 

8. Adressangaben

8.1. Der Kunde haftet für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Adressangaben. Die Verspätung und Nichtlieferungen infolge unrichtiger oder unvollständiger Adressangaben gehen zu Lasten des Kunden. Der Kunde kann daraus keine Ansprüche ableiten.

 

8.2. Die Adresse des Empfängers muss Mindesterfordernisse enthalten. Befindet sich die Zustelladresse in einem Mehrparteienhaus muss zwingend das Stockwerk und die Türnummer angegeben werden. Auch bei Zustellungen in Krankenhäuser oder Hotels muss die Zimmernummer bekanntgegeben werden.

 

9. Gewährleistung

9.1. Alle Aufträge werden fachmännisch behandelt. Es werden ausschließlich Blumen in frischer und bester Qualität verwendet.

 

9.2. Der Kunde ist verpflichtet, die Mängel sofort nach Erhalt der Lieferung telefonisch, per E-Mail oder Telefax zu rügen.

 

10. Vertragsrücktritt

10.1. Der Vertragsrücktritt ist gemäß § 5f Z3 KSchG ausgeschlossen, denn der Kunde hat kein Rücktrittsrecht bei Verträgen über Waren die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten wurden, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rückgabe oder Rücksendung geeignet sind und die schnell verderben können.

 

10.2. Nach Vertragsabschluss kann die gewählte Ware nicht mehr ausgetauscht werden.

 

11. Kontaktaufnahme mit Kunden

11.1. Sofern für die Auftragserteilung notwendig, wird Rosen Waibel Münchendorf GmbH unverzüglich mit dem Kunden Kontakt aufnehmen. Die Kontaktaufnahme kann mittels E-Mail, Telefon, Telefax oder Brief erfolgen.

 

12. Datenverarbeitung und Datenschutz

12.1. Der Kunde willigt ein, dass die personenbezogenen Daten (Name, Titel, Anschrift, Telefonnummer) für Zwecke der Buchhaltung, der Kundenevidenz und zum Zweck von eigenen Informations- und Werbemaßnahmen automationsunterstützt gespeichert und verarbeitet werden. Eine Löschung dieser Daten ist nach Erfüllung des Vertrages auf Wunsch möglich.

 

12.2. Personenbezogene Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

13. Rechtswahl und Gerichtsstand

13.1. Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand ist, außer bei Klagen gegen Verbraucher im Sinn des Konsumentenschutzgesetzes, die ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben oder im Inland beschäftigt sind, Wien, Innere Stadt.

 

13.2. Bei Rechtsstreitigkeiten mit einem Konsumenten im Sinn des KSchG kommen die dafür gesetzlichen Bestimmungen des Gerichtsstandes zur Anwendung.

 

13.3. Es gilt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss allfälliger Verweisungsnormen auf andere Rechtsordnungen.

 

14. Sonstige Bestimmungen

14.1. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Wirksamkeit der Schriftform. Ebenso müssen alle das Vertragsverhältnis betreffenden Erklärungen schriftlich erfolgen.

 

14.2. Zustellungen und Willenserklärungen erfolgen bis zur schriftlichen Bekanntgabe einer anderen Anschrift rechtswirksam an der vom Kunden in der Bestellung angegebenen Adresse.

 

14.3. Betrügerische Falschbestellungen und Betrugsversuche werden ausnahmslos angezeigt.

 

Wien, Februar 2011